005 TT SVB VM16 SAM 8419Und: heute schon geliked, getwittert, gepostet, gebloggt, bewertet oder Vergleichsportale gecheckt?

In der digitalen Welt bleibt nichts unkommentiert, alle Lebenslagen müssen gewichtet, gemessen und durchleuchtet sein. Irgendjemand gibt entweder seinen Senf dazu oder sammelt alle Fakten nebst Auswertung.

Dem Weintinger TT-Spieler ist das Zählbare nicht fremd, wo`s um Punkte, Sätze und Spiele geht, steht am Ende immer ein Ergebnis. Und natürlich wollen auch wir wissen: wer ist der Schönste Beste von uns. Böse Königinnen fragen den Spiegel (nein nicht Spiegel-online), wir regeln das wie Männer nach dem Highlander-Prinzip (es kann nur den Einen geben). Dafür gibt`s beim SV Burgweinting die alljährliche Vereinsmeisterschaft.

Hier also nun die Fakten, die Auswertung und der Senf für die Netzgemeinde:

 

Planung:

049 TT SVB VM16 SAM 8480Der perfekte Turnierleiter ist ein analytisch durchstrukturierter Nerd, der mit den Kalendern aller Mitglieder der TT-Abteilung vernetzt ist und den Termin ermittelt, an dem alle Zeit haben. Dann entwirft er einen Turnierplan, in dem alle Spiele nach einem ausgeklügelten Zufallsgenerator und unter Aufsicht eines Notars festgelegt werden. BULLSHIT! SO EIN SCHWACHSINN!

Wir haben für so was den WeSo, der schickt eine Motivationsmail an alle und sagt, dass sie am 11.06. um 09.15 Uhr in der Halle sein müssen. GEFÄLLT MIR!

Die lesen können, waren dann rechtzeitig da und bauten auf, die Pappnasen kamen pünktlich – als alles fertig stand. VOLLPFOSTEN!

Dann stellte der WeSo fest, dass die Top-Spieler Frank (Titelverteidiger) und Martin verletzt ausfallen (an dieser Stelle Emojis mit unglaublich traurigem Stimmungsbild). Der Rest hatte Urlaub, pflegte den Hamster oder hatte die Motivationsmail nicht öffnen können. Blieben die 10 Besten des Jahres 2016, die Fußball-EM hat gezeigt, dass 24 zu viel sind!!!! HAKEN DRAN

Jetzt kam die Auslosung. Blatter sagt, bei den Loskugeln wird geschummelt, die werden warm gemacht und dann… ja mei, der Blatter halt. Besser Methode WeSo: Kartenziehen! Alle Spielen Doppel, nur nicht der „Max“, der muss aussetzen, also der Michi. AAALTER SCHWEDE!

Die Doppelkonkurrenz wurde ausgetragen im Modus- jeder gegen jeden. Im Einzel erst mal zwei 5-er-Gruppen - jeder gegen jeden. Die ersten 3 kamen weiter und dann wieder jeder…

018 TT SVB VM16 SAM 8437Den joke mit dem Max lassen wir jetzt weg, Michi durfte auch wieder mitspielen. LOL! SCHENKELKLOPFER!

Dann war ja auch der zweite Programmteil des Tages zu wuppen. Pflichtschuldig reservierte der WeSo zum Essen und Feiern mit den Familien im Sportheim und alle kamen. GROSSER INTEGRATONSORDEN AM BANDE!!!

Schwieriger war es dann, in einem nahezu leeren Lokal alle an einen Tisch zu bekommen. Resümee: Feiern im Sportheim kann man machen, muss man nicht machen.

 

Organisation:

Wenn`s um die Bewertung der Bonität von Ländern oder Unternehmen geht oder Energielabel für Elektrogeräte, ist A+++ das Beste was Dir passieren kann. Für die Organisation einer TT-Vereinsmeisterschaft beim SV Burgweinting kommst Du mit A+++-Leuten nicht weit. Du brauchst was besseres: Triple-L-Niveau. Das L steht für Lachmayr, Katja, Thomas und Dennis. Was Du selber machen musst, ist an den Tisch gehen und spielen und Dich hinterher Duschen. Aber sonst musst Du Dich um nix kümmern! Essen und Trinken kriegst Du in allen Temperaturstufen, Aggregatzuständen und Zusammensetzungen. Kuchen werden selbst gemacht und aus dem Portfolio der Spielerfrauen rekrutiert (Danke Uschi und Jutta). Der ganze Schreibkram und die Ergebnisauswertung geht wie von allein. Wenn der Schuh drückt oder andere Zipperlein zwicken, kommt der Masseur und nebenbei macht er alle Fotos. Und damit die alten Männer nicht so sehr leiden müssen, haben sie auch noch das Klima an diesem Tag geregelt. Typisch Triple-L. GROSSER ZIRKUS!!

 

Ablauf:

101 TT SVB VM16 SAM 8558Die Doppelkonkurrenz war ausgeglichen, nur für die 2 Werner war nix drin. Alle anderen ärgerten sich gegenseitig und waren am Ende punktgleich mit je einer Niederlage auf dem Konto. Vereinsmeister wurden Dank des besseren Satzverhältnisses Günter Bitzl und Dieter Vögele. APPLAUS!

Im Einzel gab`s eine Hammer-Gruppe, in der anderen waren die Favoriten Didi und Michi. Die Ge-Wernerschaft war überproportional mit 3 Mitgliedern vertreten. Deren Vorschlag, eine eigene Gruppe zu bilden wurde vom Turnierleiter WeSo (obwohl ein Werner) sofort unterbunden. KEINE SPALTER!!!

Den Schnitt zur Finalgruppe schafften Didi, Michi, Wolfi (so jetzt kommen die Erwachsenen ohne Verniedlichungsform) Hammer, Werner Mirwald (der die Entscheidung, gegen eine Werner- Gruppe erstaunlich gut weggesteckt hatte) und GüBi (verdammt, der hat auch ein „i“ hinten dran, egal).

134 TT SVB VM16 SAM 8600Die spannendsten, umkämpftesten und längsten matches lieferte wieder einmal der Wolfi. Leider nicht mit dem happy end. Dafür den Titel STRONG MAN!!!

Didi hatte wohl noch die knappe Doppelentscheidung im Hinterkopf, deshalb sorgte er für klare Verhältnisse und schloss das Turnier im Einzel ungeschlagen und ohne Satzverlust als Vereinsmeister 2016 ab. FETTER RESPEKT!!!

Vize mit nur 1 Niederlage wurde Michi, es folgten der Hammer und Werner Mirwald.

 

Showteil:

Siegerehrung mit Pokal- und Urkundenverleihung wieder mal auf dem Niveau der Oscarverleihung. Diesmal hatten wir ja sogar den Roten Teppich – wenigstens den hatten wir!

Und dann butterweicher Übergang zum Rudelgucken bei der Fußball-EM. Hier nochmal perfektes Doppelpassspiel von WeSo und Triple L für Gemütlichkeit mit allem Drum und dran.

Hierfür ein kollektives DAUMEN HOCH!!!! und 6 von 5 Sternen….